lebensmittelwissen.de

Autor: , verfasst am Dienstag, 13. Dezember 2011

Alles, was wir im Leben tun und lassen, ist abhängig von größeren und kleineren Erzählungen. In der kapitalistischen Grunderziehung zum Beispiel wird gerade die unterhaltsame Tellerwäscher-Millionärs-Komödie vom angstschürenden Geld-Untergangs-Drama abgelöst (so zumindest mein Eindruck).

Zur umfangreichen Geschichtensammlung „umweltbewusstes, konsumkritisches, vollwertverkostendes Individuum“ dagegen gehört das Kapitel einer Rückbesinnung auf traditionelle Rezepte. Natürlich modern überarbeitet – was im Fall des hier vorliegenden Buches „vom Fleischlichen gereinigt“ bedeutet. Weshalb es für uns interessant wird.

Vegetarisches aus Omas Küche

Die Autorin Jutta Grewe weiß ebenfalls, dass auch Rezepte interessanter werden, sobald sie eine Geschichte transportieren. Und so nutzt sie die ersten Seiten des Buches, um in den „Kindheitserinnerungen“ die Zeit wieder aufleben zu lassen, aus welcher die anschließenden Rezepte stammen. Auf was man heute wieder besonderen Wert legt war früher selbstverständlich: die Küche geprägt von regionalen, saisonalen Zutaten, die Rezepte einfach, dennoch abwechslungsreich. Und dies spiegelt sich im Buch wider.

Von „Suppen“ und „Suppeneinlagen“, „Salate“, „Grützen und Breie“ über „Kartoffelgerichte“, „Gemüsegerichte“ „Brotrezepte“ bis zu „Eingemachtes“ und verschiedenen Essigvarianten reichen die gesammelten Rezeptideen. Zudem findet man eher Unbekannteres wie „Obstsuppen“ oder „Salzige Puddings“ auf den gut 175 Seiten, meist mit einer kleinen einleitenden Hintergrundstory. Simple Basisrezepte (z.B. für Nudeln, Brei, Maultaschen, Spargel, Soßen, Bratkartoffel) werden dabei ebenso aufgeführt wie regionale Besonderheiten (Lappenpickert, Buttermilchgetzen, Westfälisches Blindhuhn, Niedersächsische Hochzeitssuppe oder Marillenknödel).

Wer sich also für eine erweiterte traditionelle Küche interessiert und nebenbei etwas vom Bauernhofleben in den Diepholzener Moorniederungen aus den 50er Jahren erfahren will, dem sei dieses Buch empfohlen.

Jutta Grewe
„Vegetarisches aus Omas Küche – Traditionelle Rezepte neu entdeckt“
pala-verlag
180 Seiten, 14,00 Euro



verfasst von Steffen am 13. Dezember 2011 um 18:46



- noch keine Kommentare -

Kommentar abgeben