lebensmittelwissen.de

Autor: Michael, verfasst am Sonntag, 10. April 2011

Verschiedene Lebererkrankungen werden mit oxidativem Stress in Verbindung gebracht. Daher könnten Antioxidantien eine Rolle bei der Therapie dieser Erkrankungen spielen. Allerdings ist die Beweislage für diese Theorie sehr dünn.

Aus diesem Grund sollten in einer Studie der „Cochrane Hepato-Biliary Group“ die Vor- und Nachteile einer ergänzenden Gabe dieser „Radikalfänger“ untersucht werden. Hierfür wurden wissenschaftliche Datenbanken nach entsprechenden Publikationen durchforstet (u.a. The Cochrane Library, MEDLINE, EMBASE, LILACS). In die Studie aufgenommen wurden 20 Untersuchungen mit insgesamt 1225 Teilnehmern. Die Wissenschaftler ermittelten den Einfluss von Beta-Carotin, Vitamin A, C, E und Selen auf Krankheiten wie Hepatitis (Leberentzündung), alkoholbedingte Lebererkrankungen und Leberzirrhose. Verglichen wurden u.a. die folgenden Parameter:

  • Gesamt-Sterberate (Mortalität)
  • leberbedingte Sterberate
  • leberbedingte Krankheitshäufigkeit (Morbidität)
  • biochemische Parameter
  • Lebensqualität der Patienten
  • Kosteneffizienz

Die meisten Studienergebnisse waren nicht eindeutig und ließen keine konkreten Rückschlüsse zu. Insgesamt gab es keine signifikanten Effekte bzgl. der Sterberate. Auch die Aufschlüsselung nach bestimmten Krankheiten änderte daran nichts. Was jedoch beobachtet werden konnte, war ein Anstieg der Leberwerte (Gamma-Glutamyltransferase, GGT). Daraus schließen die Autoren der Studie, dass es derzeit keinen Hinweis auf einen positiven Effekt einer zusätzliche Gabe von Antioxidantien bei Lebererkrankungen gibt. Ganz im Gegenteil: möglicherweise wirkt sich die Supplementierung sogar negativ aus.

Anmerkung

Bei dieser Studie wurden Supplemente untersucht, d.h. künstliche und zusätzlich verabreichte Antioxidantien, keine natürlichen Lebensmittel! Der Nutzen einer obst- und gemüsereichen Ernährung, die reich an Antioxidantien ist, ist unbestritten. Diese Studie beweist einmal mehr, dass auf teure und (meist nutzlose) Nahrungsergänzungsmittel verzichtet werden kann.

Quelle:
Bjelakovic G, Gluud LL, Nikolova D, Bjelakovic M, Nagorni A, Gluud C.
Antioxidant supplements for liver diseases.
Cochrane Database Syst Rev. 2011 Mar 16;3:CD007749.


verfasst von Michael am 10. April 2011 um 16:10



2 Kommentare zu “Helfen Antioxidantien bei Lebererkrankungen?”

  1. Udo Thiem sagt:

    Besser als irgendwelche Mittelchen sind immer komplexe Lebensmittel die Ihre Wirkung insgesamt gegenseitig unterstützen und verstärken.

  2. Michael sagt:

    Sehe ich genauso. Die Studie zeigt das ja ganz deutlich.

Kommentar abgeben